DB Netz AG vergibt den ersten Auftrag für die Hauptbaumaßnahmen der 2. Stammstrecke München

19 November 2018 09:37 - Wayss & Freytag Ingenieurbau AG
DB Netz AG vergibt den ersten Auftrag für die Hauptbaumaßnahmen der 2. Stammstrecke München
  • Bereich „Oberirdisch West“ von Laim bis zur Donnersberger Brücke
  • Volumen beträgt knapp 189 Millionen Euro
  • Zuschlag geht an Bietergemeinschaft

(Pressemitteilung DB Netz AG:) München, 15. November 2018 - Die DB Netz AG hat den ersten Auftrag für die Hauptbaumaßnahmen der 2. Stammstrecke München vergeben. Die Bietergemeinschaft aus den Firmen Ed. Züblin AG, Wayss & Freytag Ingenieurbau AG, Max Bögl Stiftung & Co. KG und Bauer Spezialtiefbau GmbH hat den Zuschlag erhalten und wird nun mit den Leistungen der Hauptbaumaßnahmen im Bereich „Oberirdisch West“ - von der Station Laim bis zur Donnersberger Brücke - betraut. Der Auftrag umfasst ein Volumen von knapp 189 Millionen Euro.

Gesamtprojektleiter Markus Kretschmer: „Ich freue mich, dass wir heute die ersten Leistungen der Hauptbaumaßnahme vergeben können. Mit der Bietergemeinschaft haben wir kompetente Partner für den Bau der 2. Stammstrecke gewinnen können. Somit können wir nun in die nächste Phase der Baumaßnahmen starten.“

Der vergebene Auftrag umfasst unter anderem den Rückbau und Neubau von Gleisen und Weichen, den Neubau zweier Überwerfungsbauwerke, einer zweigleisigen, stählernen Stabbogenbrücke und einer Lärmschutzwandbrücke. Dazu kommt der Neubau von weiteren Lärmschutzwänden, Stützbauwerken und der Umweltverbundröhre („UVR“) in Laim. Auch die Erneuerung des Personenbahnhofes Laim sowie Elektroarbeiten an Niederspannungs- und Mittelspannungsanlagen, Kabeltiefbauarbeiten und die Baufeldfreimachung für das Tunnelportal West gehören zu dem Paket.

Der Leistungsbeginn erfolgt mit der Ausführungsplanung ab Ende des Monats. Baubeginn ist ab Herbst 2019 geplant.

Aktuell laufen weitere Bieterverfahren für die Hauptbaumaßnahmen im Bereich Tunnel West mit Hauptbahnhof und Marienhof. Diese Bauleistungen werden in den kommenden Wochen vergeben.

Original text published on https://bit.ly/2Ka9zJp