BAM-Konzerngesellschaft erneut auf deutschem PPP-Markt erfolgreich

10 October 2005 21:26 - Royal BAM Group nv

Bunnik, Niederlande, den 10. Oktober 2005 – Müller-Altvatter (eine deutsche Konzerngesellschaft der Royal BAM Group mit Spezialisierung auf Wirtschaftsbauprojekte) hat einen Vertrag im Rahmen einer öffentlich-privaten Partnerschaft (PPP-Vertrag) erworben, der den Bau eines neuen Laborkomplexes für die Essener Universitätsklinik beinhaltet. Die Investitionskosten betragen etwa € 26 Millionen.

Die Federführung der Bietergemeinschaft haben Müller-Altvatter Bauunternehmung GmbH & Co. KG aus Stuttgart und die Südleasing GmbH aus Mannheim übernommen. Der Vertrag beinhaltet Planung, Finanzierung und Errichtung eines Laborgebäudes mit einer Fläche von 8.000 m2, die sich auf sieben Stockwerke verteilen. Der Komplex, der den Namen Robert-Koch-Haus III erhält, wird Virologie-, Immunologie- und Mikrobiologie-Institute beherbergen. Der Vertrag hat eine Laufzeit von minimal 15  Jahren.

Nach der Fertigstellung des Neubaus im Herbst 2007 wird das jetzige Robert-Koch-Haus auf dem Klinikumgelände abgerissen. An dieser Stelle entsteht dann ein neues, großes Parkhaus.

Der Bau des Robert-Koch-Hauses III ist für Müller-Altvatter der dritte PPP-Vertrag. Das Unternehmen ist auch an dem Bau und dem auf mehrere Jahre angelegten Gebäudeunterhalt einer Sonderschule sowie an dem Bau, der Instandhaltung und dem Betrieb des Bildungszentrums Ostend in Frankfurt am Main beteiligt. Für dieses PPP-Projekt operiert Müller-Altvatter in enger Zusammenarbeit mit BAM PPP Deutschland GmbH mit Sitz in Frankfurt.

Die Royal BAM Group hat in Deutschland dank guter Ergebnisse bei Müller-Altvatter im ersten Halbjahr 2005 einen bescheidenen Gewinn im Sektor Bau und Immobilien erzielt.

Weitere Informationen: A.C. Pronk, Tel. +31 (0)30 659 86 21.