BAM testet integriertes virtuelles Energielabor

8 November 2013 10:04 - BAM Deutschland AG
BAM testet integriertes virtuelles Energielabor

Stuttgart, 7. November 2013 - Die BAM Deutschland AG ist Industriepartner des EU Forschungsprojekts 'Holistic Energy Efficiency Simulation and Life Cycle Management for Public Use FacilitieS (HESMOS)'. Das internationale Forscherteam des HESMOS Projekts hat ein integriertes virtuelles Energielabor (IVEL) entwickelt. Dieses dient der Lebenszyklusoptimierung von PPP Projekten auf der Basis eines Bauwerksinformationsmodells (BIM). Die Effektivität des IVEL wird derzeit von BAM an zwei Pilotprojekten validiert, der Alfons-Kern-Schule in Pforzheim und des Finanzzentrums Kassel.

Das IVEL kann während des gesamten Lebenszyklus eines Public Private Partnership Projektes eingesetzt werden. In der Planungsphase ermöglicht es durch einen transparenten, simulationsbasierten Prozess die Identifikation der optimalen Planungsvariante. Während der Betriebsphase unterstützt das IVEL durch aktuelle BIM-Daten und Daten aus dem Gebäudeautomationssystem das Facility Management Team in der kontinuierlichen Optimierung des Gebäudebetriebs.

BAM Mitarbeiter Bastian Bort (Leiter Partnerschaftsmodelle) und Marie-Christine Geißler stellten der Öffentlichkeit bereits die verschiedenen Nutzungsszenarien des IVEL und Zwischenergebnisse des HESMOS Projekts auf folgenden Konferenzen vor:

Unser nächster Anwenderworkshop findet am 28. November 2013 in Amsterdam statt. Besuchen Sie uns, um mehr über die Ergebnisse des HESMOS Forschungsprojekts und die Funktionalitäten des IVEL zu erfahren. Unter www.hesmos.eu können Sie sich kostenlos für die Teilnahme registrieren. Für weitere Fragen können Sie sich gerne direkt per E-Mail an Marie-Christine Geißler wenden.

HESMOS Projektteam: Obermeyer Planen und Beraten, Nemetschek, TU Dresden, Granlund, BAM Utiliteitsbouw.