Ergebnis von HBG bleibt auf demselben Niveau

1 September 1999 10:57 - Royal BAM Group nv

Rijswijk, die Niederlande – HBG, Hollandsche Beton Groep nv, erzielt im ersten Halbjahr 1999 ein Ergebnis aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit nach Steuern in Höhe von NLG 56 Millionen [NLG 54 Millionen] beziehungsweise NLG 1,61 [NLG 1,61] je Aktie. Der Reingewinn entspricht mit NLG 59 Millionen dem des ersten Halbjahres 1998. Der Reingewinn pro Aktie beläuft sich auf NLG 1,71 [NLG 1,76].

Der Cashflow beträgt NLG 140 Millionen [NLG 147 Millionen], pro Aktie NLG 4,06 [NLG 4,39]. Bilanzverhältnisse und Solvenz sind mit 1998 vergleichbar.

Die Konzerngesellschaften von HBG weisen im allgemeinen gute Resultate auf, die Wayss & Freytag AG ausgenommen. Das Niveau des jetzigen Auftragsbestandes in Höhe von NLG 10,8 Milliarden ist hoch. HBG erwartet – vorbehaltlich unvorhersehbarer Umstände – für 1999 ein gleich bleibendes Nettoergebnis.

Bessere Ergebnisse in Großbritannien

HBG geht davon aus, dass der Umsatz auf dem britischen Baumarkt auf etwa NLG 3 Milliarden weiter steigt und rechnet zudem mit einer Zunahme des Reingewinns. Die Ergebnisverbesserung ist zum einen auf die positive Auswirkung des erfolgten Clustering von Wirtschaftsbau-unternehmen und andererseits auf die sehr guten Ergebnisse im Ingenieurbausektor zurückzuführen.

Weiterhin gute Leistungen auf dem niederländischen Baumarkt

Die Aktivitäten des Konzerns auf dem niederländischen Baumarkt bleiben, was Umfang und Ergebnis betrifft, auf einem guten Niveau. Aufgrund des ersten Halbjahres erwartet HBG bei einem Umsatz von mehr als NLG 2 Milliarden ein besseres Ergebnis erzielen zu können.

Enttäuschende Resultate in Deutschland

Das Resultat von Wayss & Freytag auf dem deutschen Baumarkt ist enttäuschend. Die Marktbedingungen sind unverändert schlecht. Aufgrund einer selektiven Vorgehensweise bei der Annahme von Bauprojekten sinkt der Umsatz auf dem deutschen Markt beträchtlich, und zwar auf NLG 1,8 Milliarden. Die einschneidenden Reorganisationen haben entgegen den Erwartungen noch nicht zu einer Verbesserung der Ertragsspannen geführt. Aufgrund der Ergebnisse im ersten Halbjahr wird der Verlust von Wayss & Freytag 1999 auf mehr als NLG 100 Millionen anwachsen. Es wurden weitere Maßnahmen zur Stärkung des Unternehmens getroffen.

Unterschiedliches Bild der internationalen Bauaktivitäten

In Irland steigen Umsatz und Resultat auf ein hohes Niveau. In Belgien werden weiterhin gute Ergebnisse erzielt. Ansonsten wird das Ergebnis der internationalen Bauaktivitäten 1999 unter dem Niveau des Vorjahres liegen. Das liegt in erster Linie daran, dass einige große Projekte erst nach 1999 abgeschlossen sein werden. Auf dem Baumarkt in den USA erwartet HBG durch die Bündelung der Aktivitäten in der Konzerngesellschaft HBG Constructors optimal von den guten Marktbedingungen profitieren zu können. HBG Constructors weist ein gesundes Wachstum und einen ausgezeichneten Auftragsbestand auf.

Besseres Ergebnis der industriellen Aktivitäten

Im industriellen Sektor wird eine umfangreiche Gewinnverbesserung verzeichnet.

Hervorragendes Resultat der Naßbaggerdivision; großer Hopperbagger für HAM

HAM erreicht auf dem weltweiten Naßbaggermarkt bei gleich bleibendem Umsatz wiederum ein hervorragendes Gewinnniveau. Noch im Laufe dieses Jahres wird HAM einen großen Hopperbagger bestellen, mit dem eine Investition in Höhe von etwa NLG 200 Millionen verbunden ist.

Weitere Informationen:

Arno C. Pronk, HBG Public Relations, Telefon +31 70 3722121.