Finanzminister Markov und Oberbürgermeister Jakobs würdigen Hasso Plattner

25 October 2013 11:41 - BAM Deutschland AG

(Gemeinsame Pressemitteilung Ministerium der Finanzen und Landeshauptstadt Potsdam:) Potsdam, 24. Oktober 2013 – Am heutigen Donnerstag haben Finanzminister Helmuth Markov und Potsdams Oberbürgermeister Jann Jakobs im Beisein der Vizepräsidentin des Landtages Gerrit Große eine Bronze-Stele, die zur Ehrung von Hasso Plattner auf dem zukünftigen Steubenplatz gegenüber dem Filmmuseum errichtet wurde, erstmalig der Öffentlichkeit präsentiert. Damit würdigten sie Hasso Plattner und sein Engagement für den Landtagsneubau und die Landeshauptstadt Potsdam.

Finanzminister Helmuth Markov sagte: 'Dass die Landeshauptstadt an dieser Stelle mit historischem Antlitz wieder ufersteht, ist in besonderem Maße einer Person zuzuschreiben: Der Dank für das außergewöhnliche Engagement geht an Hasso Plattner. Was sich hier und heute zeigt, ist, dass die Entscheidung richtig war. Es ist sichtbar, dass die Spenden gut angelegtes Geld sind.'

Oberbürgermeister Jann Jakobs sagte: 'Mit dem Landtag und dem gesamten Umfeld entsteht die alte Potsdamer Mitte neu. Hier wird Modernes und Historisches miteinander verwoben. Hasso Plattner hat mit seiner großzügigen Spende entscheidend dazu beigetragen, dass das Landtagsschloss so schön geworden ist. Nun engagiert er sich darüber hinaus noch im Palais Barberini mit seinem Kunstmuseum. Das alles zusammen ist mehr als ein Dankeswort wert.'

Hasso Plattner, der wegen einem Auslandstermin nicht an dem Termin teilnehmen konnte, ließ anlässlich der Einweihung der Stele übermitteln: 'Ich hoffe, dass die Potsdamer, ich meine alle Potsdamer, Frieden schließen mit diesem wunderbaren Gebäude. Ich hätte nie gedacht, dass es so schön werden könnte. Es freut mich außerordentlich, einen Beitrag für die Stadt Potsdam erbringen zu dürfen, der hoffentlich wieder Jahrhunderte überdauert.'

Fakten zur Bronze-Stele

  • Länge: 1,40 Meter
  • Breite: 60 cm
  • Material: Bronze
  • Hersteller: 3A Kunstguß Lauchhammer GmbH
  • Inschrift:

DER NEUBAU DES LANDTAGES BRANDENBURG
Dank großzügiger Spenden erhielt der Neubau des Landtages Brandenburg ein Kupferdach und die Sandsteinfassade. Die äußere Gestalt des Gebäudes folgt damit den historischen Entwürfen des Architekten Georg Wenzeslaus von Knobelsdorff (* 1699, †1753).

Wir danken

Prof. Dr. h. c. mult. Hasso Plattner