Umbau des Niedersachsenstadions abgeschlossen - AWD Arena feiert Eröffnung

21 January 2005 09:09 - Wayss & Freytag Ingenieurbau AG

Nach 22-monatiger Bauzeit wird heute die neue AWD Arena in Hannover feierlich eröffnet. Drei Monate früher als geplant ist aus dem ehemaligen Niedersachsenstadion die Fußball-WM-taugliche Arena geworden. Eine Arbeitsgemeinschaft der Schwestergesellschaften Wayss & Freytag Ingenieurbau und Wayss & Freytag Schlüsselfertigbau führte das anspruchsvolle Um- und Neubauvorhaben bei laufendem Spielbetrieb aus.

Die umfangreichen Arbeiten, die den Spielbetrieb des Bundesligisten nicht stören durften, beließen die erst im Jahr 2000 renovierte Westtribüne weitestgehend unverändert. Dagegen wurde das Spielfeld komplett erneuert und nach Abbruch der Tartan-Laufbahn näher an die Westtribüne heran geschoben, so dass die Zuschauer jetzt hautnah ins Spielgeschehen eingebunden sind.

Drei Monate früher als geplant sind die Um- und Neubaumaßnahmen in der AWD Arena abgeschlossen.

Nord-, Ost- und Südtribüne wurden phasenweise abgetragen und neu errichtet, um dem Anspruch einer modernen, international konkurrenzfähigen Arena gerecht zu werden. Die fünf Geschosse zählende Osttribüne übernimmt im neuen Stadion eine zentrale Rolle. In ihr sind die großzügig dimensionierten Umkleide- und Mannschaftsbereiche, ein Business-Club mit Blick aufs Spielfeld, 29 VIP-Logen, das Pressezentrum sowie die Büros von Hannover 96 untergebracht.

Optischer Blickfang ist das schon von weitem sichtbare Dach des neuen Stadions. Die von Schulitz und Partner aus Braunschweig sowie RFR, Paris, entworfene Konstruktion wurde im Jahr 2000 im Rahmen eines Architekten- und Ingenieurwettbewerbs mit dem 1. Preis ausgezeichnet. Sie besteht aus einem Außendach in konventioneller Stahlrohrkonstruktion mit Trapezblecheindeckung und einem Innendach in Seilkonstruktion mit ETFE-Eindeckung.

Fast 50.000 Zuschauer haben jetzt Platz in der neuen Arena, die der Fußballweltmeisterschaft 2006 bereits entgegen fiebert.

Spezialisten im Stadionbau

Der Umbau der AWD Arena zu einem multifunktionalen WM-Stadion, das im internationalen Vergleich herausragt, erforderte von den ausführenden Bauunternehmen ein Höchstmaß an Erfahrung. Aus diesem Grund lag das anspruchsvolle Projekt in den Händen der beiden Schwestergesellschaften Wayss & Freytag Ingenieurbau AG und Wayss & Freytag Schlüsselfertigbau AG, die hier eine leistungsstarke Arbeitsgemeinschaft bildeten.

Als Töchter eines der größten europäischen Baukonzerne verfügen sie über das entsprechende Know-how und beste Referenzen, zu denen beispielsweise die Arena „AufSchalke“ oder das Ostseestadion Rostock zählen.

Parallel zum hiesigen Bauvorhaben errichten die Wayss & Freytag Schlüsselfertigbau AG und ihre Tochtergesellschaft HBM Stadien- und Sportstättenbau GmbH die Neubauten für die Multifunktionsarenen in Wetzlar und Mannheim. Und auch in Neuss ist das Know-how der Spezialisten gefragt, denn hier soll aus der traditionsreichen Galopprennbahn der moderne Freizeit- und Erlebnisraum „Parkforum Neuss“ werden.

Die Wayss & Freytag Ingenieurbau AG und Wayss & Freytag Schlüsselfertigbau AG sind mit ihrer fast 130-jährigen Tradition eines der führenden deutschen Bauunternehmen, das qualitativ hochwertige und anspruchsvolle Bauprojekte bundesweit realisiert. Das Unternehmen gehört zur Royal BAM Group - mit einem für 2004 prognostizierten Jahresumsatz von zirka 7 Mrd. Euro einer der größten Baukonzerne Europas.